Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus 2018-03-09T10:58:25+00:00

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sie wünschen sich eine ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘?
Seit 1996 begrüßt das schwarz-weiße Schild  (www.schule-ohne-rassismus.org) alle, die das Berufskolleg Barmen Europaschule in der Sternstraße betreten.

Verliehen wurde uns diese Auszeichnung als bundesweit erster berufsbildender Schule von der Aktion Courage, einem gemeinnützigen Verein gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Als Europaschule haben wir dieses grundlegende Gedankengut in unserem Schulprogramm verankert, wir wollen tagtäglich Inklusion statt Ausgrenzung leben, wir finden, dass Diskriminierung von Menschen wegen ihrer Religion, Herkunft, Hautfarbe usw. hier keinen Platz haben darf.

Diese Einstellung unserer Lehrerinnen und Lehrer, unserer Schülerinnen und Schüler (SV) spiegelt sich in vielfältigen, jährlich wiederkehrenden und damit nachhaltigen Projekten wider:

Wir
• führen selbstentwickelte Rassismus kritische Stadtrundgänge in Wuppertal durch,
• bieten in Zusammenarbeit mit unseren Internationalen Förderklassen eine Ausbildung interessierter Schüler zum Integrationslotsen (u.a. Malteser) und zum Ehrensitter (Babysitterführerschein) an,
• bieten zusammen mit FIAN  (Menschenrecht auf Nahrung),  ICJA (Freiwilligenaustausch weltweit), dem Informationsbüro Nicaragua Workshops zum Globalen Lernen, sowie  mit der Landeszentrale für Politische Bildung verschiedene Seminare, z.B. zum Thema Antisemitismus an
• und zusammen mit dem Internationalen Begegnungszentrum der Caritas Workshops zum Interkulturellen Lernen,
• nehmen am bundesweiten Vorlesetag, dem Benefizkonzert der Wuppertaler Schulen ohne Rassismus und an der internationalen Woche gegen Rassismus durch Dichterlesungen und Aktionen teil
• bieten interessierten Klassen im Religionsunterricht Besuche in einer Moschee, einer Synagoge, einem Hindutempel, dem buddhistischen Zentrum und die Teilnahme an einer mystagogischen Kirchenführung an,
• führen interkulturelle Koch- und Begegnungsprojekte (u.a. Nikolausspiele für Migrantenkinder)  mit Flüchtlingen aus diversen Wuppertaler Einrichtungen durch,
• beleben immer wieder Kontakte zur benachbarten Förderschule,
z.B. beim Europa-Fußballturnier und durch das selbstentwickelte Inklusionsspiel ‚Angels Bridge‘
und sind stets offen für weitere Ideen über unsere Schülervertretung (SV).