Fahrten und Begegnungen

Fahrten und Begegnungen 2018-03-20T15:47:03+00:00

Kaufmännische Assistenten Fremdsprachen (FA116)

Am Dienstag, den 20.06.2017 ging es für uns mit Frau Dr. Doerfert und Frau Martinez auf nach Málaga. Früh morgens flogen wir vom Flughafen Dortmund nach Málaga, bereits bei unserer Ankunft konnte man das schöne Wetter genießen. Nach unserer Ankunft ging es für uns zum Hostel, wo wir in Ruhe auspacken und uns eingewöhnen konnten. Am späten Nachmittag fuhren wir zum Strand, um den Tag gemütlich ausklingen zulassen.

Am nächsten Morgen ging es für uns früh los zum Stadtzentrum, um unsere Stadtführung zu beginnen. Wir besuchten die Kathedrale von Málaga, die Innenstadt, Alcazaba de Málaga, den Hafen, das römische Theater, Museo Picasso, Museo Carmen Thyssen und Centre Pompidou Málaga. Danach hatten wir Freizeit und konnten selbst Málaga erkunden, manche zog es zum Strand, andere zum Shoppen oder in Museen.

Am Donnerstag fuhren wir zu einer Olivenfarm im ländlicheren Teil Andalusiens. Uns wurde ausführlich erzählt, wie man eine Olivenfarm betreibt, was wichtig beim Herstellen von Olivenöl ist und wie der genaue Herstellungsprozess verläuft. Danach gab es noch eine Kostprobe der verschiedenen Öle, die jedem schmeckte. Darauf begaben wir uns wieder in unseren Bus und fuhren zum Gibralfaro, einem 130m hohen Berg mit einer Festung (Castillo de Gibralfaro). Dort wurden Ausstellungsstücke präsentiert, z.B. von Soldaten, die früher in der Festung stationiert waren und wie dort Schlachten ausgetragen wurden.

Der letzte Tag war uns freigestellt, allerdings sollten wir noch ein Museum besuchen. Einige von uns zog es ins Picasso-Museum, andere ins Centre Pompidou. Am Nachmittag ging man gemeinsam zum Strand und schloss den Tag zusammen am Meer ab.

Nun war auch schon der Abreise-Tag gekommen und früh morgens ging es wieder nach Deutschland zurück. Wir hatten viel Spaß und können es nur jedem empfehlen, nach Málaga zu reisen. Schlussendlich möchten wir uns bei unseren Lehrern bedanken , die uns begleiteten und uns ertrugen.

Klassenfahrt der Kaufmännischen Assistenten Fremdsprachen (FA 113)

nach London, Mai 2014

 

The first day…

On Sunday, we met at the bus station at 7pm. We drove through the night and arrived at 5am on Monday. We were very tired and hungry. We couldn’t get into the hostel before 2pm, so we locked up our baggage. After that, we went by tube to Big Ben, Houses of Parliament, London Eye and Westminster…

It was very sunny.

Then we went to Trafalgar Square. We had a short break. After that we went to Piccadilly Circus and could buy some souvenirs and food. Our next stop was Buckingham Place. We saw the Changing of the Guards and had a break for about an hour. We also wanted to visit Tower Bridge, but we were too tired to go there. So we took a bus to our hostel and got our rooms after a while to have a rest.

In the evening, we went to a pub and ate traditional food like fish and chips.

After dinner, we were free to decide if we wanted to go back to the hostel or to go to the city.

(Julia, Miriam, Sarah, Silas)

The second day …

On Tuesday morning we had a sightseeing tour with Paul, the guide of the trip. He showed us the ‘’City of London’’ and Westminster.

As we passed the sights, he also told us about London’s history. After the tour we went to the “Natural History Museum”, where we saw skeletons of dinosaurs and other kinds of historical reptiles and mammals.

The other part of the class went to ‘’The Victoria and Albert Museum’’. The museum is divided into different sections which show the different cultural living conditions in history.

After visiting the two museums we made our way to Camden Market. It’s a long street with markets of all types, restaurants, stores, and stands. We shopped there, spent a lot of money and then we met at the tube station.

In the evening we went together to ‘’Pizza factory’’. There was a big buffet, and we would eat as much as we wanted to.

We could take a drink, pizza and pasta. It was very tasty.

After dinner we went back to the hostel, very tired.

(VALERIA, CHIARA, JACK, DOGUKAN)

The third day …

On Wednesday morning we went from the hostel to the tube station and took the tube until Knightsbridge to go to Harrods, one of the most famous luxury department stores in the world. There we had an hour to look around.
Afterwards we went to Fortnum & Mason, a traditional department store selling high quality goods where you can buy tea, dishes or sweets. Then we went to Regent Street where a lot of luxury shops are. From there we moved on to Carnaby Street, where you can find a lot of shops for young people. At last we finished at Liberty, a high quality department store which is famous for its floral and graphic prints. After that we had free time.
We all went to Oxford Street to do some shopping. Unfortunately, lots of shops were really expensive.

(Alessia, Felix, Luisa, Saskia)

The third day …

On Wednesday morning we went from the hostel to the tube station and took the tube until Knightsbridge to go to Harrods, one of the most famous luxury department stores in the world. There we had an hour to look around.
Afterwards we went to Fortnum & Mason, a traditional department store selling high quality goods where you can buy tea, dishes or sweets. Then we went to Regent Street where a lot of luxury shops are. From there we moved on to Carnaby Street, where you can find a lot of shops for young people. At last we finished at Liberty, a high quality department store which is famous for its floral and graphic prints. After that we had free time.
We all went to Oxford Street to do some shopping. Unfortunately, lots of shops were really expensive.

(Alessia, Felix, Luisa, Saskia)

The fourth day …

On the 4th day, on Thursday, we were allowed to go everywhere we wanted.

We went to the London Eye and Madame Tussauds. We bought online-tickets, so we didn’t have to wait for a long time. Unfortunately, the weather was rainy, so we didn’t see a lot but the sight was still great!

We saw Big Ben and of course the River Thames with a lot of boats. Next to the London Eye, there is the “Shell Hotel” it’s the biggest hotel in Europe. In every capsule of the London Eye you have a lot of touchscreens, where you can choose a sight and get information about it. The drive took about 30 minutes, but it felt like 5 minutes.

After our London Eye trip we went by the tube to go to Madame Tussauds. There are different parts, for example sports, music and politics. You can touch the figures and hug them. It is very nice there!

At the end of Madame Tussauds there is a Horror Way. You can go through a dark way, where actors touch you and shout at you, they run out of the corner. After the Horror Way, there is a 4D cinema, you get 3D glasses and watch about superheroes, who save the city.

While we were watching the movie, some special effects were around us, e.g. Hulk sneezed and we felt it like water came into our faces.
This was a nice trip and we saw a lot of things. J

(Jasmin, Rabia, Nina, Yasmin & Alina)

Französisch lernen lohnt sich – Kursfahrt nach Paris am 31.1.2014Eine reale Begegnung mit Land und Sprache hatten die Französischkurse des BK Barmen Europaschule bei einer Tagesfahrt in die französische Metropole. Pünktlich für ein typisches „petit déjeuner“ waren wir in Paris und hatten den ganzen Tag  zur Verfügung und in Kleingruppen die Gelegenheit, einmal im Leben auf dem Eiffelturm zu stehen, die Mona Lisa lächeln zu sehen, die Champs-Elysées entlang zu bummeln, den Ausblick von Sacré Cœur über die Stadt zu genießen, den Glöckner von Notre Dame zu suchen, ein bisschen Grusel in den Katakomben oder beim Anblick der Zelle von Marie Antoinette zu empfinden, mit Straßenhändlern zu feilschen und natürlich Métro zu fahren und kulinarische Spezialitäten wie Couscous (wahlweise natürlich auch Hamburger im Schnellrestaurant…) zu probieren. Bis auf ein Handy hatten wir keine weiteren Verluste zu beklagen und konnten um 22 Uhr mit allen 66 Personen die Rückfahrt antreten. Zum Glück folgte das Wochenende zur Erholung!

Von Saint-Tropez bis Monaco – Fremdsprachenassistenten FA 110 in FrankreichAm besten probiert man eine fremde Sprache im Land selber aus– in diesem Fall Französisch. Daher fuhr die Fremdsprachenassistenten-Klasse FA 110 vom 2. bis 7. Mai 2011 nach Südfrankreich. Ziel war die Côte d’Azur. Die Klasse hatte selber ihr Quartier organisiert, eine Ferienanlage in der Nähe von Cannes, traumhaft gelegen zwischen den rötlichen Felsen des Massif de l’Estérel und dem Mittelmeer.

Aber auch sonst hatte die Côte d’Azur einiges zu bieten. Mit dem eigenen Reisebus ging es unter anderem zu den „Reichen und Schönen“ nach Saint-Tropez, nach Cannes, wo die Filmfestspiel-Halle und der französische „Walk of Fame“ begutachtet wurden, bis kurz vor die italienische Grenze nach Monaco. Dort gaben die bereits aufgebauten Zuschauer­tribünen einen Vorgeschmack auf den „Großen Preis von Monaco“, der kurz darauf statt­finden sollte.

Vollgestopft mit Eindrücken, zahlreichen Fotos und einigen Sonnenbränden kehrte die Klasse nach einer Woche wieder nach Wuppertal zurück.

Und ihr Französisch? Das hatte den Praxistest bestanden.

Besuch der FA112 im Bundestag bei Manfred Zöllmer.
Gruppenfoto auf der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

In unserer Europaschule gehören Besuche des Deutschen Bundestags und des EU Parlaments zu den regelmäßigen Veranstaltungen. Im Unterricht vorbereitet und vor Ort vertieft! So lernen unsere Schülerinnen und Schüler konstruktiv das politische und wirtschaftliche System in Deutschland und Europa kennen.

Besuch im Bundestag bei Manfred Zöllmer