Spedition

Spedition 2018-03-21T17:54:43+00:00

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen

Ein abwechslungsreicher Beruf, Bindeglied zwischen sämtlichen anderen Berufen.

Auszubildende im Beruf Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen werden in Unternehmen ausgebildet, die den Transport von Gütern und sonstige logistische Dienstleistungen national und international organisieren, steuern, überwachen und abwickeln.

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind vor allem in den Bereichen Leistungserstellung, Auftragsabwicklung und Absatz tätig. Sie arbeiten hierbei eng mit allen Leistungsträgern des Verkehrsgewerbes, wie Transportunternehmen, Reedereien, Luftverkehrs- und Bahngesellschaften zusammen. Die Aufgabe der Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen ist vor allem die Steuerung und Überwachung logistischer Abläufe, außerdem wirken sie mit an der Entwicklung logistischer Lösungen. Der Mittelpunkt ihres Handelns ist stets die optimale Dienstleistung für ihren Auftraggeber.

Faktencheck

  • Entwicklung von beruflicher Handlungskompetenz
  • Förderung der Bereitschaft und Methoden zur Fort- und Weiterbildung
  • Berufsschulabschluss
  • IHK-Prüfungsabschluss

1 Die Berufsausbildung mitgestalten

2 Im Speditionsbetrieb mitarbeiten

3 Geschäftsprozesse dokumentieren und Zah-

lungsvorgänge bearbeiten

4 Verkehrsträger vergleichen und Frachtaufträge

im Güterkraftverkehr bearbeiten

5 Speditionsaufträge im Sammelgut- und Sys-

temverkehr bearbeiten

6 Frachtaufträge eines weiteren Verkehrsträgers

bearbeiten

7 Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern

8 Betriebliche Beschaffungsvorgänge planen,

steuern und kontrollieren

9 Lagerleistungen anbieten und organisieren

10 Exportaufträge bearbeiten

11 Importaufträge bearbeiten

12 Beschaffungslogistik anbieten und organisieren

13 Distributionslogistik anbieten und organisieren

14 Marketingmaßnahmen entwickeln und durch-

führen

15 Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse

an wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aus-

richten

  • 3 jährige Ausbildung in Teilzeit mit i. d. R. zwei Schultagen pro Schulwoche
  • Insgesamt ca. 880 Unterrichtsstunden
  • Vernetztes Lernen durch Integration der Unterrichtsfächer
  • Computergestützte Ausbildung
  1. Berufsübergreifender Bereich
  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre
  1. Berufsbezogener Bereich
  • Allgemeine Wirtschaftslehre
  • Speditionsbetriebslehre
  • Steuerung und Kontrolle
  • Datenverarbeitung
  • Englisch
  • KMK-Zertifikat Englisch
  • Ausbildereignungsprüfung
  • Europakaufmann-Zertifikat

Der Spediteure bezieht sich auf alle Geschäftsbereiche der Speditions- und Transportwirtschaft. Die Arbeit ist vielfach international geprägt. Ihre Kernaufgaben sind insbesondere:

  • Beratung und Betreuung von Versendern und Verladern
  • Auswählen von Verkehrsleistungen
  • Abschluß und Bearbeitung von Speditionsverträgen
  • Besorgen und/oder Abwicklung von Fracht-, Sammelgut- und Lageraufträgen sowie von Export- und Importgeschäften einschließlich aller Nebenleistungen
  • Erstellen logistischer Dienstleistungen
  • Bearbeitung von Schadensfällen