Internationale Förderklasse

Internationale Förderklasse 2018-03-09T12:20:58+00:00

Internationale Förderklassen am Berufskolleg

Die Internationale Förderklasse am BK Barmen Europaschule richtet sich gezielt an neu zugewanderte Jugendliche ab 16 Jahren, die noch nicht über die erforderlichen Sprachkenntnisse für die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht in einer Regelklasse verfügen.

Insiderwissen

Schüler über den Besuch der IFK am BK Barmen Europaschule:

„In der IFK lernen wir nicht nur Deutsch, wir lernen auch viel über das Leben in Deutschland und wie man z. B. eine Ausbildung findet.“

Ahmad A. (Syrien)

„Ich habe hier viele neue Freunde gefunden und gute neue Kontakte. Das hilft mir sehr, um in Deutschland besser klarzukommen.“

Oskar W. (Polen)

„Am Ende der IFK kann man mit guten Noten einen Schulabschluss bekommen. Dieser ist wichtig für die Aus- und Weiterbildung in Deutschland.“

Phoebe M. (Philippinen)

Faktencheck

– Vermittlung der deutschen Sprache (auf dem Niveau: A1 – A2/B1 nach GER)
– Allgemeinbildende Fächer
– Berufsbezogene Fächer mit dem Schwerpunkt Wirtschaft/Verwaltung
– Ausbildungsvorbereitung

Der Bildungsgang ist einjährig und findet in Vollzeit statt. Bei Nichtbestehen kann der Bildungsgang einmalig wiederholt werden.

Englisch, Deutsch, Mathematik, Politik, Religion, Sport, Wirtschaft (Geschäftsprozesse, Gesamtwirtschaftliche Prozesse, Personalbezogene Prozesse)

Bei erfolgreichem Abschluss des Bildungsgangs erhalten die Schülerinnen und Schüler einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertigen Abschluss.

Bei besonderer Eignung besteht zusätzlich die Möglichkeit, eine Feststellungsprüfung abzulegen, um ggf. weiterführende Bildungsgänge besuchen können.

  • Mit einem dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertigem Abschluss kann man
    • eine duale Ausbildung aufnehmen
    • die Berufsfachschule 1 besuchen (Ziel: Ausbau beruflicher Kompetenzen / Hauptschulabschluss nach Klasse 10)
    • eine Einstiegsqualifizierung o.Ä. aufnehmen
  • Sind Zeugnisse aus dem Ausland von der zuständigen Bezirksregierung anerkannt worden, können die Schülerinnen und Schüler (bei entsprechender sprachlicher Eignung)
    • eine duale Ausbildung aufnehmen
    • einen weiterführenden Bildungsgang besuchen (Ziel: Ausbau beruflicher Kompetenzen / höherwertiger Schulabschluss)
    • (je nach anerkanntem Abschluss) ein Studium aufnehmen