Banken

Banken 2018-06-25T13:57:30+00:00

Ausbildungsberuf: Bankkauffrau/-kaufmann

Im Bildungsgang Banken absolvieren Auszubildende im dualen Ausbildungsberuf „Bankkauffrau/Bankkaufmann“ den schulischen Teil ihrer Berufsausbildung.

Der Berufsschulunterricht im Bankenbereich wird als Blockunterricht durchgeführt. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Ausbildung jeweils für fünf Berufsschulblöcke (jeweils ca. 6-7 Wochen) im BK Barmen Europaschule unterrichtet werden (das gilt für einen 2,5-jährigen Ausbildungsvertrag, bei 2-jährigem Vertrag sind es vier Berufsschulblöcke).

Aktuell beschulen wir die Auszubildenden der Sparkasse Wuppertal, Deutsche Bank AG, Commerzbank AG und Targobank.

Insiderwissen

Drei Auszubildende geben Einblick in den interessanten Beruf des Bankers:

Hallo, mein Name ist Jana und vor über einem Jahr hatte ich die „Qual der Wahl“, wie du jetzt vielleicht auch…..

Als was möchte ich später arbeiten und wo finde ich eine Ausbildung die wirklich zu mir passt.

Ich habe mich selbst nach einem Praktikum für den Beruf der Bankkauffrau entschieden.

Seit über einem Jahr arbeite ich nun in der Stadtsparkasse Wuppertal.

Hier lerne ich in der Filiale nicht nur den Alltag einer Bankkauffrau und die damit verbundenen Aufgaben kennen, sondern lerne in meiner Berufsschule auch wichtige fachliche Informationen, die für meine Abschlussprüfung wichtig sind.

Sowohl die Arbeit in der Filiale, als auch die Berufsschule mit meinen Mitschülern macht mir sehr viel Spaß und bietet einen Abwechslungsreichen Alltag.

Jana B.,

Dass ich später einmal bei einer Bank arbeite, das erzähle ich schon sehr überzeugt meinen Eltern, als ich noch im Kindergarten war. Heute arbeite ich bei der Bank und bin sehr glücklich das ich es geschafft haben. Bei der Bank zu arbeiten, bedeutet Verantwortung zu tragen und das ab der ersten Minute, denn schließlich sind es sensible Daten und Kunde, die einem Vertrauen müssen. Aber der Arbeitsbereich ist einfach so unglaublich groß. Die umfassenden Themenbereiche geben mir immer wieder die Möglichkeit etwas Neues zu entdecken. In welchem Bereich ich später mal arbeiten werde, das weiß ich jetzt noch nicht, weil auch nach über 1 Jahr, es noch Dinge gibt, die ich noch nicht kennengelert habe. Aber ich bin mir sicher, ich werde einen guten Platz für mich bei der Bank finden, dank meinem Motto, am Menschen, mit dem Menschen, für den Menschen. Nichtsdestotrotz ist es ein anspruchsvoller Beruf, der einen fordert aber auch unglaublich viel Spaß macht.

 

Sina G.,

Die Ausbildung zum Bankkaufmann bereitet mir sehr viel Spaß und Freude. Durch den täglichen Kundenkontakt und die Vielzahl der verschiedenen Aufgaben ist einem nie langweilig und täglich warten neue Herausforderung, die es zu bewältigen gilt.In der Berufsschule werden die dazugehörigen theoretischen sowie fachlichen Inhalte bestmöglich an die angehenden Bankkaufläute weitergegeben, um somit eine hervorragende Ausgangslage für die Zeit in der Filiale, als auch für die Abschlussprüfung zu schaffen. Also, informiert euch, bewerbt euch und überzeugt beim Bewerbungsgespräch. Ich kann es nur weiterempfehlen. 🙂

 

Philipp H.,

Faktencheck

Die übergeordneten Ziele des Berufskollegs sind die Vermittlung einer umfassenden beruflichen, gesellschaftlichen und personalen Handlungskompetenz sowie die Vorbereitung auf ein lebensbegleitendes Lernen (§ 1 APO-BK).

Die Auszubildenden streben hierzu am BK Barmen Europaschule die Erlangung des Berufsschulabschlusses an, wozu die Leistungsanforderungen der Berufsschule erfüllt sein müssen (max. eine fünf, keine sechs auf dem Abschlusszeugnis).

Unabhängig vom Berufsschulabschluss müssen die Auszubildenden zur Erlangung des Berufsabschlusses eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung ablegen. Hierfür ist die IHK zuständig (siehe §§ 7 und 8 der „Verordnung zur Berufsausbildung zum/zur Bankkaufmann/Bankkauffrau vom 30.12.1997).

  1. Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten
  2. Konten führen
  3. Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren
  4. Geld- und Vermögensanlagen anbieten
  5. Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren
  6. Modelle für Marktentscheidungen nutzen
  7. Privatkredite bearbeiten
  8. Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen
  9. Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten
  10. Auslandsgeschäfte abwickeln
  11. Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten
  12. Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

Der Berufsschulunterricht im Bankenbereich wird als Blockunterricht durchgeführt. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Ausbildung jeweils für fünf Berufsschulblöcke (jeweils ca. 6-7 Wochen) im BK Barmen Europaschule unterrichtet werden (das gilt für einen 2,5-jährigen Ausbildungsvertrag, bei 2-jährigem Vertrag sind es vier Berufsschulblöcke).

  • I. Berufsübergreifender Bereich

– Deutsch/Kommunikation
– Religionslehre
– Sport/Gesundheitsförderung
– Politik

  • II. Berufsbezogener Bereich

– Allgemeine Wirtschaftslehre
– Bankbetriebslehre
– Rechnungswesen
– Datenverarbeitung

Es besteht die Möglichkeit während der Berufsausbildung einen Vorbereitungskurs zum Ablegen der Ausbildereignungsprüfung zu besuchen.

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies :
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies erlaubt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück