Generationenwechsel am BK-Barmen-Europaschule

Generationenwechsel am BK-Barmen-Europaschule

Die Schulleiterin und weitere 5 Kolleginnen und Kollegen wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Zum Ende des Schuljahres ging es wie immer turbulent und hektisch zu. Zeugnisse wurden geschrieben und verteilt, Klassen entlassen und das neue Schuljahr bereits ins Auge gefasst.

Eingebettet in diese Aktivitäten, haben wir uns in einer Feierstunde und auf dem anschließenden Sommerfest von unserer Schulleiterin, Brigitta Bitterich, verabschiedet. Nach neuneinhalb Jahren in dieser Funktion scheidet sie nun aus dem aktiven Dienst aus und begibt sich in die Freistellungsphase der von ihr gewählten Teilzeit im Blockmodell. Zuvor war sie fast 8 Jahre stellvertretende Schulleiterin am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung in Remscheid und davor bereits knapp 15 Jahre an unserer Schule beschäftigt. Die Feierstunde war ausgefüllt mit den unterschiedlichsten Wort- und Musikbeitragen, die der zukünftigen Pensionärin augenscheinlich gut gefielen und auch ein wenig Wehmut aufkommen ließen. Sie selbst ließ ihren beruflichen Werdegang Revue passieren und blickte auch in die Zukunft „ohne Schule“. Dazu passende Geschenke helfen sicherlich bei der Planung und Durchführung der zukünftigen Wanderungen und Wohnmobiltouren. Mit Frau Bitterich verlieren wir auch noch weitere Kolleginnen und Kollegen, die sich jetzt auf ihren wohlverdienten Ruhestand freuen können.

Das sind im Einzelnen:

Gerhard Jaksch leitete die letzten Jahre die Berufsfachschule und war Mitglied der erweiterten Schulleitung. Er „gab“ die Fächer Englisch, Französisch und Wirtschaft. Sein jahrzehntelanger Einsatz führte ihn durch viele Bildungsgänge. Ein Schwerpunkt waren dabei die Kaufmännischen Assistenten Fremdsprachen.

Klaus Fischbach hat jahrelang unsere Berufsschule geleitet und war dadurch ebenfalls Mitglied der erweiterten Schulleitung. Er war hauptsächlich in den Fachbereichen Informatikkaufmann/-frau und IT-Systemkaufmann/- frau sowie Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Büromanagement tätig.

Helga Hennen war mit den Fächern Englisch und Wirtschaft vor allem in den Fachbereichen Banken und Großhandel im Einsatz. Des Weiteren hat sie lange Zeit das Fach Deutsch in der Berufsschule unterrichtet.

Manfred Lüneberg war Bildungsgangleiter der Fachbereiche Steuern und FOS sowie lange Zeit Klassenlehrer in der FOS 13. Er war bei uns mit den Fächern Wirtschaft und Sport im Einsatz. Jahrelang übernahm er den Vorsitz des Lehrerrats, war Sicherheitsbeauftragter und Ausbildungskoordinator.

Thomas Molitor hat sehr lange Zeit maßgeblich in der Fachschule für Wirtschaft und bei der Zeugniserstellung mitgewirkt. Darüber hinaus unterrichtete er das Fach Politik in den unterschiedlichsten Bildungsgängen. Er geht noch nicht so ganz: Er wird weiterhin für 6 Wochenstunden zur Verfügung stehen.

Alle ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen waren der Schule sehr verbunden und haben sich durch hohen, oft jahrelangen Einsatz ausgezeichnet.

Auch wenn in der Sache manchmal „gestritten“ wurde, sind immer Lösungen im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler und des Schullebens gefunden worden. Fachliche Kompetenz und teamorientiertes Handeln bestimmten die Arbeitsweise. Darüber hinaus sind über die Jahre natürlich auch persönliche Kontakte entstanden, die sicherlich auch weiter gepflegt werden. Die Lücken im Kollegium zu schließen, ist eine Herausforderung der wir uns stellen, vor dem Hintergrund des angespannten „Personalmarktes“ eine nicht immer leichte Aufgabe!

Wir wünschen allen zukünftigen „Unruheständlern“ eine gute Gesundheit und erfüllte Zukunft „ohne Schule“. Ein Wiedersehen auf den Sommerfesten und Weihnachtsfeiern (und gerne darüber hinaus) ist unbedingt erwünscht.

Wendelin Volk, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Berufskolleg Barmen-Europaschule

Von | 2019-08-28T13:00:24+02:00 20.08.2019|Kategorien: Allgemein, Schulleben|0 Kommentare